Lyrisches von Mitgliedern der Poesiewerkstatt

Lyrisches von Mitgliedern der Poesiewerkstatt

Neues vom Buchfalter - "Misslungener Versuch" von Michael Krause-Blassl

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Hört, Hört! Der Buchfalter der Poesiewerkstatt flattert uns wieder um die Ohren! Heut mit einem Gedicht zum 24. Mai, dem Tag der Europäischen Parks.

Misslungener Versuch

Sitze hier wieder
auf meiner Bank im Park
warm streichelt der Wind
meine Glieder.

Irgendwo hinter mir
klopft ein Specht
fühle mich wohl
es geht mir nicht schlecht
nur das Dichten
klappt heut nicht so recht
(das Reimen dagegen sehr
was will ich mehr).

Schließe die Augen
lasse die Gedanken treiben
kann es nicht lassen
muss einen fassen
doch keiner will bleiben.

Je mehr ich mich zwinge
desto weniger wird es gelingen
dieses Mal
werde ich kein Gedicht
nur ein paar Reime
mit nach Hause bringen.

© Michael Krause-Blassl
24. Mai
Tag der Europäischen Parks
Kommentar zu „Misslungener Versuch“

Kein Tag gleicht je dem andren.
Lass die Gedanken wandern
und unter Stadtpark-Bäumen
verschmelzen sie zu Träumen.
Sie hüpfen in die Äste,
verweil’n als Sommergäste,
und kehren sie hernieder,
klappt auch das Dichten wieder ...

© Birgit Kretzschmar

Zu finden ist dieses Gedicht auch im dicken Kultbuch der Poesie "Ein Jahr ist mehr als 365 tage - Poetischer Kalender" ISBN 978-3-7549-1179-2 (Farbausgabe) und ISBN 978-3-7549-1185-3 (Schwarz-Weiß-Ausgabe).
Infos zum Autor und zum Buch: www.poesiewerkstatt.net

Neues vom Buchalter - "Roma Sapiens" von Stray Rome-Antique, gesprochen von Daniela Elisa Mayer

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Hört, hört!
Der Buchfalter aus der Poesiewerkstatt flattert Euch wieder um die Ohren - heute mit dem Gedicht "Roma Sapiens".
Geschrieben wurde es von Stray Rome-Antique,
gesprochen von Daniela Elisa Mayer.
Dieses Gedicht ist anlässlich des "Internationalen Roma-Tages" (8.April) Bestandteil des Buchs "Ein Jahr ist mehr als 365 Tage - Poetischer Kalender", in dem die meisten der weltwei begangenen "kuriosen Feiertage" dichterisch umgesetzt worden sind

8. April
Internationaler Tag der Roma
Roma sapiens

Du bist Deutscher, Du ein Ami, Du ein Russe,
- ich bin nur ein Roma, doch sind wir uns nicht gleich?
Du grüßt umarmend, Du mit Hand und Du per Kusse.
Machen Unterschiede Menschen nicht erst reich?

Du bist weiß, Du bist gelb, Du rot, Du braun,
Du bist breit, Du bist schmal, Du groß und Du klein.
Ich bin nicht Du, doch anders bin ich kaum!
Jeder ist so, wie er ist - soll das nicht so sein?

Du lebst in den Bergen und Du auf flachem Lande,
Du hast ein Zelt und Du ein Haus,
und auch im Iglu lässt es sich leben ohne Schande!
Jeder lebt zurecht in dieser Welt - tagein, tagaus!

Auf dieser Erde Platz zu finden, ist schlicht wundervoll!
Oft ist es schwer, dies zu genießen, doch könnte es so sein.
Ich bin gerne Roma, denn Mensch zu sein ist toll!
Zum Glück gibt es in jeder Färbung Menschen
- wir sind nicht allein!

©️ Stray Rome-Antique

gesprochen von Daniela Elisa Mayer
https://youtu.be/z6jZxvw0Eq0

Neues vom Buchfalter - "Mein Hund" von Roland A.Berg - gesprochen v.Daniela Elisa Mayer

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Hört, hört! Der Buchfalter aus der Poesiewerkstatt flattert Euch wieder um die Ohren! Heute: Das Gedicht "Mein Hund" geschrieben von Roland Berg - gesprochen von Daniela Elisa Mayer.
Das Gedicht wurde zum Welthundetag (10.Oktober) geschrieben und steht für diesesn Thementag auch im Buch "Ein Jahr ist mehr als 365 Tage - Poetischer Kalender)

Mein Hund

Du gehst neben mir.
Hand in Leine.
Seelenverwandt.

Dein Blick ist flehend
und schreit nach Freiheit,
sagt: „Ich komm doch wieder!“

Über Feld und Wiese,
schnuppernd und jagend.
Deinem Trieb folgend,

genießt Du jede Sekunde
und fühlst: „Es ist Liebe!“
Du suchst Nähe und

lehnst Dich an.
Spürst Vertrauen.
Die Sprache, die Du sprichst,

übersetzt Du mit Gestik,
Mimik und Bellen.
Du gehst neben mir.

Hand ohne Leine.
Seelenverwandt.

© Roland A. Berg
https://youtu.be/6UvS8mJvVW4

Neues vom Buchfalter - "Frei Schnauze" von Theo Retisch, gesprochen von Daniela Elisa Mayer

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Hört! Hört! Der Buchfalter aus der Poesiewerkstatt flattert Euch wieder um die Ohren! Heute erfahrt Ihr, was es mit dem "Donnerstag-Frei-Schnauze-Tag" auf sich hat! Geschrieben wurde das Gedicht zu diesem Feiertag von Theo Retisch - hier zu hören von Daniela Elisa Mayer.

Dieser kuriose Feiertag wird am 1. Donnerstag im Oktober begangen.
An diesem Tag jährt sich nämlich die Erstausstrahlung der Sendung "DONNER(S)TAG - Frei Schnauze auf Donner-TV (https://www.donnertv.de/)
Ins Leben gerufen wurde dieser Feiertag spontan während der Sendung am 06.05.2021, als das Buchprojekt der Poesiewerkstatt - "Ein Jahr ist mehr als 365 Tage - Poetischer Kalender" - vorgstellt wurde. Ziel des Projekts: Für jeden Tag des Jahres mindestens einen der weltweit begangenen kuriosen Feiertage poetisch umzusetzen und einen Gedichtband daraus zu entwickeln. Die Idee war am 25.01.2021 von Birgit Kretzschmar an die Arbeitsgruppe herangetragen worden - am 6.Mai waren bereits weit über 400 Gedichte zusammengetragen worden. Nun steht fest: Von den 31 Mitwirkenden aus Deutschland, Österreich und Südtirol sind über 800 Gedichte zu diesen Feiertagsthemen geschrieben worden und es wird 2 Gedichtbännde davon geben - den "Dicken" (927 Seiten) mit feststehenden Terminen (Januar bis Dezember) und einen schmaleren für die flexiblen Termine. In diesem Band 2 wird dann auch das hier vorgetragene Gedicht enthalten sein - am 1. Donnerstag im Oktober - am Donnerstag-Frei-Schnauze-Tag!

Frei Schnauze

Frei Schnauze, geb ich ehrlich zu,
so leb ich gern mein Leben!
Es muss für mich nicht immerzu
‘nen festen Fahrplan geben.
Was soll ich mit ‘nem Blatt vorm Mund?
Gleich aus den Latschen haut’se
die Wahrheit, tut sie ihnen kund
jemand, ganz einfach so, frei Schnauze?

Von mir aus sollte jeder Mensch
Von überall, auch Sachsen(!)
frei Schnauze sagen sein Begehr,
wie der Schnabel ihm gewachsen.

Am 6. Mai 21ward er erdacht
im Rahmen einer TV-Runde.
Nun ist, zum Feiertag gemacht,
„Frei-Schnauze-Tag“ in aller Munde:

1. Donnerstag im Oktober!

Der Termin steht im Kalender noch nicht drin?
Egal! Das muss ja nicht so bleiben!
Ihr braucht nur einen Stift zu ziehn
und ihn hineinzuschreiben ...

Und fragt man Euch, so sagt Ihr schlau:
Frei-Schnauze-Tag gilt Donner-TV!

Text © Theo Retisch
gesprochen von Daniela Elisa Mayer

https://youtu.be/S2XE_Wu6H48

Von den Socken - gesprochen von Daniela Elisa Mayer - Ein Gedicht von Birgit Kretzschmar

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Hört, hört! Der Buchfalter der Poesiewerkstatt flatter Euch wieder um die Ohren!
Heute mit dem Gedicht "Von den Socken" - gelesen von Daniela Elisa Mayer.

Dieses Gedicht ist die Einleitung zur Kurzgeschichte "Von den Socken",
zu finden im 4.Kapitel von
"Das Haushaltsbuch - So ein Kühlschrank ist auch nur ein Mensch"
(31 Kurzgeschichten aus der Perspektive vo Haushaltsgegenständen erzählt, erhältlich als Taschenbuch https://bit.ly/3hMKRAT und E-Book https://bit.ly/2XxfXpq)

Von den Socken

Ach, was muss man doch von bösen
Socken hören oder lesen.
So zum Beispiel hier von diesen,
welche Paul und Gustav hießen.

Paul und Gustav, diese beiden
mochten keine Schuhe leiden.
Oft sah man Leute Nase rümpfen,
roch man was von diesen Strümpfen!

Vorne hatten sie zwei Löcher.
Die Zehen grinsten immer frecher.
Sie liebten es, sich zu verstecken
und den Menschen so zu necken.

Mal rutschten sie im Schrank daneben,
mal blieben sie an der Trommel kleben.
Mal waren sie im Sportschuh hinten,
um drauf im Rucksack zu verschwinden.

Was Paul und Gustav nicht bedacht:
Oft kommt es anders über Nacht!
Der Hund des Hauses, klein Filou,
sah lange schon dem Treiben zu.

Man braucht nicht extra zu erwähnen,
was so passiert zwischen Hundezähnen
Im Handumdrehn zerreißt der Strumpf!
Filou macht’s Spaß, und Spaß ist Trumpf.

Mit Paul und Gustav war’s bald aus,
man bracht sie mit dem Müll hinaus.
Und die Moral von der Geschicht:
Ärgere den Menschen nicht!

(c) Birgit Kretzschmar

Neues vom Buchfalter - "Feenreich" Ein Gedicht von Alexandra Heike Munz, gesprochen von Daniela Elisa Mayer

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Hört, hört! Der Buchfalter flattert uns wieder um die Ohren! Heute mit dem Gedicht "Feenreich" von Alexandra Heike Munz - aus dem Buchprojekt 365 zum Tag der Elfen und Feen am 24. Juni

Feenreich

Es gibt ein Reich der Feen.
Du kannst sie mehr fühlen als sehen.
Sie tanzen ihre Reigen gerne im Licht.
Verzücken sogar den kleinsten Wicht.

Alles wird schöner, wo sie sind.
Schau hin, bleib nicht länger blind.
Sie lieben das Moos, so weich und frisch.
Decken stets einen reichen Gabentisch.

Ihre Essenzen laden dich ein,
berühren dein Herz ganz sacht und fein.
Sie bewirken Gutes und pflegen die Natur.
Sie sind reine Wesen, achtest du sie nur.

Sie setzen Grenzen und haben selbst keine,
rufen dir zu: "Sei mutig und vereine".
Nicht nur Himmel und Erde - alles dazwischen,
du darfst dir eine Wundertüte mischen.
Wenn dich eine Fee im Innersten berührt,
mit ihrem Zauber in ihr Reich entführt,
wünsche dir, was dein Herz begehrt
und deine Seele schätzt und ehrt.

Wähle weise - sie bereitet das Feld.
Dann verwirklicht sich, was dir gefällt.
Sie fügt zusammen, was zusammen gehört.
Manch einer ist von ihrem Gesang betört.

Sie kennt die Heilkraft von Klang und Natur.
Ihr Licht ist ein Segen - rein und pur.
Begegne Feen mit Dank und alles ist dein.
Du wirst von ihrem Wirken begeistert sein.

© Alexandra Heike Munz
https://youtu.be/tKBf-KSn20E

Neues vom Buchfalter - Schuppenflechte - Ein Gedicht von Daniela Elisa Mayer

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Hört! Hört!
Der Buchfalter aus der Poesiewerkstatt hat Neuigkeiten!
Hier aus dem Projekt 365: für den 29. Oktober zum "Tag der Schuppenflechte"
das Gedicht "Die Schuppenflechte", geschrieben und gesprochen von Daniela Elisa Mayer
Hört! Hört!

Die Schuppenflechte
ich könnte manchmal „aus der Haut fahren“
und das seit vielen, vielen Jahren
es juckt und spannt am ganzen Körper
dies zu beschreiben bedarf es vieler Wörter
ein Cremchen hier, ein Tonic dort
Cortison zu Hauf, ölen im Akkord
ein Topf voll Medizin an jedem Ort
die Börse leer, der Euro fort
die Pharma sich ins Fäustchen lacht
ich sag dazu nur „gute Nacht“
die Stellen am Körper gehören gepflegt
aber ohne, dass man auch die Seele hegt
sich innen heilt, den Finger in die Wunden legt
in Selbstliebe sich übt
und Kummer nicht betrübt
wird man im Außen keine Veränderung sehen
erst dann,
wenn du mutig in deine Seele blickst
wird auf allen Ebenen Heilung
geschehen
Text: Daniela Elisa Mayer

Auch auf YouTube verfügbar:
https://youtu.be/j5CZgoxCp_w

Neues vom Buchfalter - Nette Nachbarn - Ein Gedicht von Simone Mentz (PAF), gesprochen von Daniela Elisa Mayer

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Hört! Hört!
Der Buchfalter der Poesiewerkstatt flattert uns wieder um die Ohren -
heute mit einem Gedicht aus unserem Projekt 365
zum Tag der guten Nachbarn am 28. September

geschrieben von Simone Mentz (PAF),
gesprochen von Daniela Elisa Mayer

Hört! Hört!

Nette Nachbarn

Von euch, sind wir voll angetan,
denn mit euch, haben wir gute Nachbarn,

Mit euch, macht alles mehr Spaß,
wir wissen, auf euch ist immer Verlass.

Über euch Nachbarn, sind wir richtig froh,
wir wünschen uns, es bleibt auch weiter so.

Schlechte Nachbarn, sind schauderhaft,
verträgt man sich, braucht’s keine Nervenkraft.

DANKE, euch ein ehrliches Kompliment,
ihr seid einfach super, wie ein Geschenk.

(c) Simone Mentz (PAF)

Auch auf YouTube verfügbar:
https://youtu.be/orJmH2OfTQY

Gedanken - Neues vom Buchfalter

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Hört! Hört!
Der Buchfalter der Poesiewerkstatt flattert wieder um die Ohren!
Heute mit einem Gedicht vonn Gabi Knappick,
gesprochen von Daniela Elisa Mayer.
Hört! Hört!

Gedanken

Gedanken kreisen mir im Kopf,
das ich die Stirn muss kühlen,
ich frage mich, was mach ich da,
wie kann ich so nur fühlen?
Ich kenn Dich nicht, weiß nichts von Dir,
wie soll ich das ertragen,
ich weiß, ich könnt Dich ja,
einfach nur mal fragen.
Doch Angst und Scham, hemmen meine Sinne,
die Sehnsucht aber wächst in mir,
ganz tief im Herzen drinne.
Du bist weit weg und fremd für mich,
doch mein ich Dich zu kennen,
dann denk ich nur an Dein Gesicht
und möchte zu Dir rennen.
Nun sage mir, bin ich verrückt
wenn ich so glaub zu fühlen.
Gedanken kreisen durch den Kopf,
die mein Herz aufwühlen.
Man kann da nicht von Liebe reden,
das wäre übertrieben,
doch kann ich es nicht übergehn,
ich wehr mich nicht dagegen.
Gedanken kreisen mir im Kopf und rufen nach der Liebe,
ich hoff, ich finde sie in Dir
und sie setzt neue Triebe.

(c) Gabi Knappick

Auch auf YouTube verfügbar:
https://youtu.be/k_1GUk66oCA

"Der Bücherwurm" von Claudia Solbach, gelesen von Daniela Elisa Mayer

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Aus dem Buchprojekt der Poesiwerkstatt "Ein Jahr ist mehr als 365 Tage - Poetischer Kalender" zum Tag des Buchliebhabers am 9. August:
Das Gedicht "Der Bücherwurm" - geschrieben von Claudia Solbach, gesprochen von Daniela Elisa Mayer

DER BÜCHERWURM

Es war einmal ein Bücherwurm …
Der hatte viele tausend Bücher …
Sie alle waren aufgestapelt …
Zu einem dicken hohen Turm.
Ob am Tag oder bei Nacht …
Stieg dieser oftmals auf die Leiter …
Zählte lang und unermüdlich …
Die gesamte Bücherpracht.
Immer war er auf der Suche …
Meist mit einer großen Lupe …
Wie ein kleiner Detektiv …
Nach einem ungelesnen Buche.
Da … eines Tages, mitten im Stapel …
Sein Blick, der wurde ganz weit …
Fand er das ungelesene Buch …
„Essen mit Messer und Gabel.“
Da strahlte sehr der Bücherwurm …
Rieb vor Freud` sich alle Hände …
Zog beherzt an diesem Buch …
Wo es steckte im hohen Turm.
Da wackelte der ganze Turm …
Er schwankte hin und her …
Es krachte laut und er fiel um …
Drunter lag der Bücherwurm.
Leicht schwebte er gen Himmel …
Bevor er sich besann …
Begleitet von einem Engel …
Auf einem weißen Schimmel.
Mitten auf der Wolke sieben …
Landet sanft der Bücherwurm …
Wo? … in einer Bibliothek …
Dort … ist er bis heut geblieben!

© Claudia Solbach

Auf Youtube:
https://youtu.be/i8n1X-AgM2Y

Über diesen Podcast

Die Poesiewerkstatt ist eine Arbeitsgruppe von Birgit Kretzschmar, ursprünglich ins Leben gerufen von Natalie Julia Schüle, in der verschiedene Autoren ihre eigenen Werke vorstellen und gemeinsam an neuen Projekten arbeiten. Das eine oder andere wird in diesem Podcast vorgestellt werden - als Hörversion des geschriebenen Textes. Moderiert wird das Ganze vom Buchfalter - dem Maskottchen der Poesiewerkstatt.

von und mit Poesiewerkstatt

Abonnieren

Follow us